Covid-19 synthetisch hergestellt?

Prof. Luc Montagnier, Medizin-Nobelpreisträger von 2008

Virologe und „Entdecker“ des HIV-Virus sagt im Interview:

o   „Der Covid-19-Virus wurde synthetisch hergestellt, wahrscheinlich um eine Impfung gegen AIDS/HIV herzustellen, und ist dann [RNA-mäßig] entglitten.“
o   Dass dieser Virus, aufgrund seiner „Struktur“, sich in Bälde totlaufen wird.

Ich habe bis heute an KEINE der verschiedenen Verschwörungstheorien geglaubt.

Aber wenn ein Medizin-Nobelpreisträger wie Prof. Luc Montagnier in einem Interview des Öffentlichen französischen Fernsehens so etwas sagt, dann schlägt das dem Fass den Boden aus. So oder so.

o   Wenn das stimmt, ist das der größte globale Missbrauch, dann ist die größte tragische Verarschung, die die Welt je gesehen hat.
o   Wenn es nicht stimmen sollte, dann ist das Interview ein öffentliches Harakiri eines Nobelpreisträgers.

Der italienische Dachverband der Konsumenten- und Umweltschützer „Codacons“ hat in Mailand (der bearbeitende Staatsanwalt ist  Francesco Greco) eine Strafanzeige gegen Unbekannt eingebracht mit Hinweis auf die von Montagnier vertretenen These, und er beantragt man möge Montagnier und eine Reihe anderer Personen als Zeugen vorladen.

www.codacons.it/coronavirus
www.tempi.it/cina-origine-coronavirus
www.ilgiornale.it/luc-montagnier

Dazu weitere ca. 70 international renommierte Wissenschaftler, u.a. ein weiterer Nobelpreisträger wie Prof. Michael Levitt (Stanford University, USA), die NICHT mit der offiziellen „Doktrin der Tage“ übereinstimmen.

3 Kommentare

  1. Klaus Griesser

    Ich halte das für eine Fehlmeldung im Schweif einer Verschwörungstheorie, die sich verhängnisvoll auswirken könnte auf Kriegsrüstung gegen China. Selbst wenn irgendwo ein Virus aus einem Labor ausgebüxt wäre – ich finde: er sollte das zurückziehen! In Bezug auf das Virus hilft nur internationale Solidarität (an der fehlt es politisch gewaltig, vor allem bei den führenden Industrieregierungen) und beharrliche, sorgsame, strenge wissenschaftliche Arbeit.

  2. Sternbach Othmar

    Nehme wohl an, dass es sich bei den Aussagen von Nobelpreisträger Luc Montagnier eher um ein persönliches Harakiri handelt!
    Für viele seiner in den letzten 10 Jahren getätigten wissenschaftlichen
    Aussagen ist er der Wissenschaft den Nachweis schuldig geblieben.

    Kann es sich nicht um ein „Machwerk“?

  3. Sigmund Kripp

    Weisst Du, es wird jetzt so viel über Covid19 gesagt und geschrieben, dass die Gefahr vom Harakiri eher gering ist! 🙂
    Das ist in 2 Wochen wieder vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑