Kategorie: Aktuelles (Seite 1 von 42)

Aktuelle Informationen – Der Blog

Aktuelle Veranstaltungen

Ökofilmtour 2019 - Einladung und Programm
Vortrag Gabi Blank - 4. April 2019 in Mals
"hier und da" Festival vom 11.-14. April 2019 in Mals
previous arrow
next arrow
Slider

Vandana Shiva in Mals

Vandana Shiva spricht am 11. April 2019 in Mals

Vandana Shiva kommt am 11. April 2019 nach MalsDie Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Vandana Shiva, spricht am 11. April 2019 über die Bedeutung der Malser Volksabstimmung und die Zukunft globaler Landwirtschaft.
Seit über 30 Jahren setzt sich Vandana Shiva, Vorstandsmitglied des Weltzukunftsrates, für den Erhalt von Saatgut ein und kämpft für die Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, für Lebensmittelsouveränität, für Wasserechte – und das weltweit.

Flyer_Vandana_Shiva.pdf

Weiterlesen

Biolandbau mindert Klimawandel

DOK-Versuch zeigt:

Langfristig biologisch bewirtschaftete Ackerböden emittieren 40 Prozent weniger Treibhausgase pro Hektar als konventionell bearbeitete Böden. Auch pro Tonne Ertrag ist dieser Wert geringer oder – beim Anbau von Mais – gleich hoch. Dies geht aus einer Studie hervor, die im weltweit einmaligen DOK-Langzeitversuch in der Schweiz durchgeführt wurde. Diese wurde vom ehemaligen FiBL-Mitarbeiter Dr. Andreas Gattinger geleitet, der heute Professor an der Universität Gießen ist. Die Ergebnisse sind kürzlich in der Online-Ausgabe des Wissenschaftsjournals „Scientific Reports“ veröffentlicht worden.
Link: www.fibl.org/biolandbau-mindert-klimawandel

Die Grüne Welt

Kurier „Die Grüne Welt“ , März 2019

Kurier - Die Grüne WeltAusgabe_März 2019.pdf

Dank an Frau Ingrid Greisenegger und das Grüne Welt-Team

Felix Prinz zu Löwenstein

„Bio-Prinz“ im Vinschgau

Felix Prinz zu Löwenstein in Mals - SüdtirolDer deutsche Agrarwissenschaftler und Bio-Landwirt Felix Prinz zu Löwenstein ist ein gefragter Interview-Partner, wenn es um nachhaltige Landwirtschaft geht. Gestern war er auf Stippvisite im Vinschgau.

 Datei: Bio-Prinz-im_Vinschgau.pdf
(Artikel als PDF zum Herunterladen)

© Die Neue Südtiroler Tageszeitung
http://www.tageszeitung.it

Erd-Charta

Präambel

Wir stehen an einem kritischen Punkt der Erdgeschichte, an dem die Menschheit den Weg in ihre Zukunft wählen muss. Da die Welt zunehmend miteinander verflochten ist und ökologisch zerbrechlicher wird, birgt die Zukunft gleichzeitig große Gefahren und große Chancen. Wollen wir vorankommen, müssen wir anerkennen, dass wir trotz und gerade in der großartigen Vielfalt von Kulturen und Lebensformen eine einzige menschliche Familie sind, eine globale Gemeinschaft mit einem gemeinsamen Schicksal. Wir müssen uns zusammentun, um eine nachhaltige Weltgesellschaft zu schaffen, die sich auf Achtung gegenüber der Natur, die allgemeinen Menschenrechte, wirtschaftliche Gerechtigkeit und eine Kultur des Friedens gründet. Auf dem Weg dorthin ist es unabdingbar, dass wir, die Völker der Erde, Verantwortung übernehmen füreinander, für die größere Gemeinschaft allen Lebens und für zukünftige Generationen.
Link: erdcharta.de/Erd-Charta.pdf

Bienenschutz in Europa

Umfassender Bienenschutz in ganz Europa

EU-Politiker fordern Bundesregierung zum Handeln auf. […]  „Trotz der erschreckenden Berichte über das Insektensterben scheinen die EU-Kommission und einige Mitgliedsstaaten den dringend nötigen Bienenschutz verzögern und abschwächen zu wollen […] Mehr als 80 Prozent unserer Kulturpflanzen hängen von der Bestäubung durch Insekten ab. Potentiell bienenschädliche Pestizide müssen nach den strengsten Sicherheitsstandards bewertet werden. Die Bundesregierung muss sich im zuständigen EU-Ausschuss für effektiven Bienenschutz und die Annahme der Bienenleitlinien in ihrer ursprünglichen Fassung einsetzen.“

www.frankfurt-live.com/umfassender-bienenschutz

Ökofilmtour 2019

Ökofilmtour 2019 - Einladung und ProgrammDer Dokumentarfilm „Das Wunder von Mals“ erhält am 27. März 2019 den mit 5.000 € dotierten „Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung“.

Herzliche Gratulation an Alexander Schiebel !!!

Einladungskarte.pdf

Gift im Urlaubsparadies

Frankfurter Rundschau Jochen Wille schreibt:

Pestizide belasten die Luft in Europas wichtigster Obstregion Südtirol. Experten kritisieren laxe Zulassungsregeln. Jetzt sollen auch in Deutschland Messungen erfolgen.

Pestizide im Urlaubsparadies Südtirol

© imago

Südtirol ist ein Urlauberparadies – und Europas größtes Anbaugebiet für Obst. Besonders die Südtiroler Äpfel sind berühmt. Idared, Pink Lady, Fuji, Braeburn, Elstar, Golden Delicious und viele weitere Sorten wachsen hier. Jedes Jahr werden in der norditalienischen Region rund 950 000 Tonnen davon geerntet. Das sind zehn Prozent der EU-Apfelernte. Und 30 Prozent der Exporte gehen nach Deutschland.

Weiterlesen

Brief an Arnold Tribus

Herausgeber der „Neue Südtiroler Tageszeitung

…selten einen so erbärmlichen Leitartikel gelesen, lieber (trotzdem) Arnold

  • Man merkt, dass du KEINE Ahnung von Pestiziden, ihren gesundheitlichen (Langzeit) Folgen und von pestizidgesteuerter Landwirtschaft hast. Aber auch keine haben willst! Sonst müsstest du dich endlich mal (!) und mal ehrlich damit beschäftigen … und nicht nur das falsche Gelabere von SBB & Schuler nachplappern. DAS ist die Tragödie am Ganzen, wenn der Chef einer Zeitung, in völliger Inkompetenz der Materie, jene abwatscht, die ihm nicht genehm sind und die nicht in sein „Schema“ passen.

Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2019 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑