Schlagwort: Andhra Pradesh

Bio in Indien

Bio-Revolution in Indien

Der indische Bundesstaat Andhra Pradesh zählt fast 50 Millionen Einwohner/innen – und rund sechs Millionen Familien leben von der Landwirtschaft. Am 2. Juni 2018 verkündete der Ministerpräsident, dass diese bis spätestens 2024 auf chemisch-synthetische Pestizide verzichten sollen. In Südindien entsteht so eine pestizidfreie Region, die größer ist als Österreich, die Schweiz und Belgien zusammen. Dagegen sehen alle „Pestizidreduktionsprogramme“, „Nationale Aktionspläne Pflanzenschutz“ und Teilverbote in Europa alt aus!

Und Andhra Pradesh ist damit nicht allein: Sikkim, ein kleiner indischer Bundesstaat im Himalaya, war sogar noch konsequenter und hat ab 2003 Schritt für Schritt auf Bio umgestellt. Seit Anfang 2016 haben alle 60.000 landwirtschaftlichen Betriebe Sikkims ein Bio-Siegel.

Agrar-Aktionsheft

Let’s talk about pesticides!

Agrar_AktionsheftDer massive Rückgang von Insekten, die Gefahr für das Grundwasser und Wirkungen auch sehr  kleiner Mengen chemischer Spritzmittel auf unseren Organismus schrecken auf. Hunderttausende unterschrieben gegen Glyphosat. Andere fordern eine Pestizidabgabe, mit deren Einnahmen ein weitreichender Umstieg der Landwirtschaft zu fördern wäre. Schau mit uns über Tellerränder: In Indien haben inzwischen mehrere Bundesstaaten angekündigt, komplett auf pestizidfreie Landwirtschaft umzusteigen. “Mal eben ohne Pestizide”- ist leichter gesagt als getan. Wer unterstützt die Höfe, die umsteigen wollen? Wer stoppt die Politik, die auf Billigexporte setzt? Wie bringen wir die Supermärkte dazu, Erzeuger*innen fair zu entlohnen? Weiterlesen

© 2019 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑