Schlagwort: Mals

Interview: Gerhard Tarmann

“Es ist etwas im Gange”

Gerhard Tarmann - Schmetterlige

(Foto: Joachim Winkler)

Interview mit Lisa Maria Gasser (salto.bz)

Gerhard Tarmann erklärt, was verschwundene Schmetterlinge in Südtirol mit einem System, das immer mehr will, zu tun haben. Und was ihn als Forscher an Mals begeistert.

Link: www.salto.bz/Tarmann_Schmetterlinge

© salto.bzhttps://www.salto.bz

Bedrohte Schmetterlinge

Malser Forscher stellt erschreckende Umwelt-Studie vor
Bedrohte Schmetterlinge

(Foto: Joachim Winkler)

Am Freitag, dem 30. November, stellt der Schmetterlingsforscher Gerhard Tarmann in Mals seine europaweit einzigartige Studie über den Zustand der Umwelt vor. Er stützt sich dabei auf die Beobachtung unterschiedlicher Schmetterlingsarten.

Link: www.stol.it/Erschreckende-Umwelt-Studie

Quelle: © www.stol.it

Mals in Brüssel

Die Malser Initiative als europäisches Beispiel

PAN Europe LogoPRESSEMITTEILUNG PAN-EUROPE (Brüssel) 02. Oktober 2018

Am 27. September fand der erste Runde Tisch «Pestizid-freie Gemeinde» im europäischen Parlament in Brüssel statt.

Weiterlesen

Alexander Schiebel im Interview

“Ich kann nicht alles erzählen”

Foto Alexander SchiebelAlexander Schiebel tourt seit Monaten mit seinem Dokumentarfilm „Das Wunder von Mals“ durch den deutschsprachigen Raum. In diesen Tagen kehrt er nach Südtriol zurück. In einem Salto-Interview steht er Rede und Antwort über die Thematik von Mals und die Eigendynamik die der Film ausgelöst hat.

> Salto-Interview

© salto.bz
https://www.salto.bz

Kinopremiere „Das Wunder von Mals“ – Schiebels Nachricht

Premiere in München

Das Wunder von Mals - Premiere MünchenUnfassbar! Wenn ich es nicht mit eigenen Augen – oder besser Ohren – miterlebt hätte, würde ich es einfach nicht glauben. Das Premierenpublikum in München gestern war das beste Publikum, das ich mir vorstellen kann. (In Wahrheit wird dieses Erlebnis nur schwer zu überbieten sein.)
Das Kino war, trotz abendlicher Hitze, trotz Pfingstferien, bis auf den letzten Platz voll. Für die wenigen unverkauften Plätze hatte ich die Freikarten in der Hosentasche, mit denen ich zuvor gegeizt hatte.

Und dieses Publikum – von fast 400 Menschen – hat sich vom Mut und der Begeisterung der Malser  für ein Leben ohne Ackergifte einfach mitreißen lassen. Der Film wurde immer wieder von Applaus unterbrochen, ja, das darf man, und es gab viel Gelächter im Publikum, und zwar dort wo der Film besonders lustige Wendungen nahm.

Am Ende hat der Applaus drei endlos lange Minuten nicht aufgehört.

Danke, liebes Publikum, wenn das so weitergeht, wird dieser Film einen sehr großen Beitrag dazu leisten, dass das kleine rebellische Dorf im Vinschgau nicht in Apfelplantagen versinken wird!

© 2018 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑