UWI – nachgemessen

Umweltinstitut München: Pestizide in unserer Luft

Umweltinstitut_MünchenWir veröffentlichen die erste deutschlandweite Untersuchung zur Verbreitung von Pestiziden in der Luft. Zusammen mit dem Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft und den ExpertInnen für Umweltmonitoring von TIEM haben wir fast zwei Jahre daran gearbeitet. Die Ergebnisse der Studie sind besorgniserregend.
Pestizide_in_Luft.pdf

Die Politik muss/müsste jetzt Konsequenzen ziehen:

Ø  Die fünf Stoffe, die sich am meisten verbreiten, müssen sofort verboten werden.

Ø  Die Pestizidhersteller müssen die Kosten und Schäden ersetzen, die ihre Produkte auf Bio-Äckern verursachen.

Ø  Das Zulassungsverfahren für Pestizidwirkstoffe muss sich an der Realität orientieren, in der verschiedene Stoffe gleichzeitig auf verschiedenen Wegen Mensch und Natur belasten.

Ø  Bis spätestens 2035 muss die Landwirtschaft vollständig ohne chemisch-synthetische Pestizide auskommen.

www.umweltinstitut.org/pestizidrueckstaende-in-der-luft
www.zeit.de/studie-umweltgifte
www.tagesschau.de/pestizid-abdrift
www.spiegel.de/pestizide-ackergifte
www.br.de/pestizide-in-der-luft

1 Kommentar

  1. Mathias Forster

    Sehr wichtige Studie, die zum richtigen Zeitpunkt kommt. Wir können in der Schweiz innerhalb des nächsten halben Jahres zu drei Initiativen abstimmen:
    Die Konzernverantwortungsinitiative: https://konzern-initiative.ch/
    Die Initiative für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide: https://lebenstattgift.ch/
    Die Trinkwasser-Initiative: https://www.initiative-sauberes-trinkwasser.ch/

    Danke für diese wichtige Arbeit!
    Mathias Forster, Bio-Stiftung Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2022 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑