Aktuelle Veranstaltungen

Saatgutfest Uttemheim - 17. Februar 2019
Samenfest 2019 am 23.02.19 in Mals
Gentechnikfreiheit jetzt sichern - Informations- und Mobilisierungstreffen - März 2019
previous arrow
next arrow
Slider

DMW04: Das Manifest zum „der Malser Weg“

Klaus Grießer auf SALTO

Herausforderung für die Landwirtschaft
[…] Auch Südtirols Bauern werden nicht umhin kommen, sich dem Klimawandel anzupassen, um größeren Schäden vorzubeugen. Monokulturen wie die riesigen Apfelplantagen, auf die der SBB so stolz ist und die manche Bauern reich gemacht hat, werden extrem anfällig werden und es wird eine die heftigen Wetterunbilden ausgleichende, kleinteilige und diversifizierte, vielfältige Landwirtschaft erfordern. […]

Link: www.salto.bz/Herausforderung-Landwirtschaft

Geheime Grasproben

salto.bz

Offensichtlich finden WIR und unsere UNABHÄNGIGEN Laboratorien IMMER und immer mehr Pestizide als die von der Südtiroler Landesregierung beauftragten Ämter… Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt.
Artikel von Christoph Franceschini vom 02.02.19
Link: www.salto.bz/geheime-grasproben

Schulstreik fürs Klima

Alle Schüler/innen und Studenten/innen sind herzlich eingeladen
Streiken fürs Klima - 15. Februar 2019, Bozen

© Consulta Provinciale degli Studenti

Freitag, 15. Februar 2019
Treffpunkt: 9.30 Uhr Siegesplatz Bozen
Start: 10.00 Uhr
Ziel: Silvius Magnago Platz

Link: www.facebook.com/Streik fürs KLima

Vinschgauer Bio-Eier

Vinschgauer Bio-Eier - Tschengelsberg Drei Bauernhöfe haben sich zur Tschenglsberg-Genossenschaft zusammengeschlossen und produzieren täglich über 1.000 frische Bio-Eier für den lokalen Markt. Das Konzept funktioniert gut, sagt Obmann Philipp Thoma.

Link: www.facebook.com/raiffeisennachrichten

App entlarvt Inhaltstoffe

FRAUNHOFER-INSTITUT Magdeburg

Co2-App Fraunhofer-Institut MagdeburgMit einer neuen App von Fraunhofer-Forschern kann man direkt in Objekte hineinschauen und sich spezielle Inhaltstoffe anzeigen lassen. Anwendungsmöglichkeiten gibt es zahlreiche: So kann man beispielsweise einen Apfel auf seine Pestizid-Rückstände untersuchen. Entsprechend dem Wikipedia-Prinzip sollen die Anwendungen sukzessive erweitert werden.

Pressemitteilung >>

Erfolgreiches Volksbegehren

Gigantischer Erfolg
Volksbegehren in Bayern - Rettet die Bienen

© spiegel.de vom 11.02.19

Nach Angaben der Initiatoren hat das „Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen“ einen Tag vor Ablauf der Eintragefrist das Quorum von zehn Prozent erreicht.

Söder hat bereits zu einem runden Tisch für mehr Artenvielfalt eingeladen. Am Dienstag kommender Woche solle „parteiübergreifend“ nach Lösungen gesucht und offen diskutiert werden.

Link: www.spiegel.de/Bienen-Volksbegehren
Link: www.sueddeutsche.de/Volksbegehren-Artenvielfalt
Link: www.spiegel.de/Volksbegehren-Bayern

Schmetterlinge sterben aus

Warum sie verschwinden und was das für uns bedeutet, von Josef H. Reichholf

Schmetterlinge - Josef H. ReichholfNur noch selten sehen wir Bläulinge, Schachbrettfalter oder Schwalbenschwanz. Der Kleine Feuerfalter und der Segelfalter sind bereits weithin verschwunden. Pestizide, Überdüngung und Monokulturen machen den Insekten den Garaus. Mit ihnen verschwinden die Vögel. Der Biologe und Bestsellerautor Josef H. Reichholf analysiert die drohende ökologische Katastrophe. Doch er entführt uns auch in die wundervolle Lebenswelt der Schmetterlinge. Ein flammendes Plädoyer für den Schutz der Schmetterlinge, z. B. durch Biotope in jeder Kommune. Und ein Buch, das uns wie einst Nabokov der Faszination dieser zauberhaften Lebewesen erliegen lässt.
Link: falter.at/Schmetterlinge

Kollaps der Natur

Insektensterben: „Schockierender Bericht“

Insekten sind auf dem Weg auszusterben – zu diesem Schluss kommt ein aktueller Bericht. Schon innerhalb eines Jahrhunderts könnten, wenn es zu keiner Trendumkehr kommt, 40% Prozent der Insektenarten der Vergangenheit angehören, heißt es darin. Das könnte zu einem „Kollaps der Ökosysteme der Natur führen“. […] „Besonders fatal ist das Insektensterben für viele Vogelarten. Es leben nur noch halb so viele Feldlerchen wie noch vor wenigen Jahren. Kiebitze und Ortolane sind vom Aussterben bedroht. Aus diesem Grund brauchen wir eine ökologische Landwirtschaft, die ohne Pflanzengifte auskommt und die Artenvielfalt fördert.“ […] Link: https://orf.at/stories/3111089/

« Ältere Beiträge

© 2019 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑