Kategorie: Leserbriefe (Seite 2 von 3)

Bio gut. Alles gut?

Immer mehr Bauern in Südtirol stellen auf Bio um. Auch Politiker. Was bringt das?

20180202_FF_Bio_gutDen Überblick verloren haben Produzenten und Händler von „Nahrungsmitteln“, die ständig versuchen, aus mündigen Konsumenten Konsumententrottel zu machen.

Datei: 20180202_FF_Bio_gut
(Artikel als PDF zum Herunterladen)

© ff – Das Südtiroler Wochenmagazin
Februar 2018
https://www.ff-bz.com/

Bürgermeister als Hoffnungsträger

Leserbrief von Josef Gruber, Mals

20180131_DOL_Bürgermeister_als_Hoffnungsträger

Datei: 20180131_Leserbrief.pdf
(Artikel als PDF zum Herunterladen)

Quelle: © Tageszeitung Dolomiten
https://www.stol.it/Dolomiten

Stolz auf unsere Bauern

Leserbrief – Vorstand der Umweltschutzgruppe Vinschgau

20180127_Vinschger_Leserbrief Datei: 20180127_Vinschger_Leserbrief.pdf
(Artikel als PDF zum Herunterladen)

© Der Vinschger – Januar 2018
http://www.dervinschger.it

Leserbrief TAZ

Über den Mann des Jahres
und Landesrat Schuler

von Peter Gasser,
Tierarzt in Mals

20180110_TAZ_Landesrat-Schuler

(C) Die Neue Südtiroler Tageszeitung
http://www.tageszeitung.it

Pestizide und Chemikalien

Wer hat da noch den Durchblick? – 5 Leserbriefe

20180111_Leserbrief_Heinrich-Tischer_MERANvon Heinrich Tischler, Meran
In den »Dolomiten“ vom letzten Wochenende gab es sehr unterschiedliche Aussagen zum Thema Pestizide
1. Absteiger der Woche: Ulrich Veith wegen seiner Aussage in der Zeitschrift „Geo Saison“.
2. Zwei Leserbriefe, einer mit bösen Aussagen gegenüber dem Buchautor von „Das Wunder von Mals“ der andere zur Unterstützung von Menschen, die auf die Giftigkeit der Pestizide hinweisen.
3. ln der Rubrik „Gesundheit“ mit Dr. Cristina Tomasi, wo es um gefährliche Chemie zu Lasten unserer Gesundheit geht, steht unter dem Stichword „Glyphosat“ unter anderem „40.000 Todesfälle von Landwirten durch toxische Nierenentzündung sind bekannt“.
All das in einer einzigen „Dolomiten“-Ausgabe, da könnte man glatt den Durchblick bzw. Überblick verlieren.

Weiterlesen

Klarstellung Schuler-Story

an Neue Südtiroler Tageszeitung
Im Sinne des Pressegesetzes eine Klarstellung mit Aufforderung zum Abdruck

Zur „Schuler-Story an sich“:

Dienstag, 10. Oktober 2017, taucht in der Apotheke Mals ein dunkler Mann (Schulers 008) mit einem Fresszettel auf. Sehr unsicher stottert er was von einem „Scabo-, Scaba- oder sowas-Mittel gegen die Läuse am Kopf seiner Großmutter“ (sic!).

Weiterlesen

Agrios und Missbrauch

Agrios und Missbrauch
Der Grundgedanke zählt nicht mehr

20171221-Agrios-Missbrauch

AGRIOS war von der Idee her ausgezeichnet.
Heißt es doch in der Grund-Version, dass vor
der Verwendung von Pestiziden alle anderen
Methoden Anwendung finden müssen.

Weiterlesen

Scheinargumente & Objektvertauschungen

Da ein Kurt Werth und seinesgleichen immer wieder das Schein-Argument vorbringen, dass Ärzte und Apotheker das Gleiche täten wie ein Pestizide spritzender Obstbauer, habe ich mal den Kulturwissenschaftler und Sozialpsychologen Prof. Dr. Christian Schneider aus Frankfurt a.M. um eine Einschätzung dieser „Reaktion“ gebeten.

Weiterlesen

Wohin wollen Sie die Bauern führen?

Ein paar dringende Fragen an den Südtiroler Bauernbund

Sehr geehrte Herren,
ich komme viel rum in Südtirol und freue mich über gute Gespräche mit engagierten Leuten, die sich mit der Zukunft beschäftigen. Dabei kommt der Produktion gesunder und hochwertiger Nahrungsmittel in einer nachhaltig, sanft und ökologisch gestalteten Landwirtschaft eine besondere Rolle zu. Wir spüren, dass wir in Wandelzeiten leben und eine entscheidende Phase durchschreiten. Viele wollen den Wandel in eine sanfte und nachhaltige Richtung begleiten und strahlen Zuversicht aus, dass das gelingen wird.

Weiterlesen

Aus dem Weltagrarbericht

Hilal Elver, die UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Nahrung stellte im März 2017 dem UN-Menschenrechtsrat einen Bericht vor, in dem sie den Pestizideinsatz und die Geschäftspraktiken der Hersteller scharf kritisierte.

Weiterlesen

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2019 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑