Schlagwort: Bienensterben

Bienensterben – Sulfoxaflor

UWI München
Bienensterben: Geheimniskrämerei um Sulfoxaflor

BienensterbenNach dem Debakel um die Wiederzulassung von Glyphosat Ende 2017 wollte die EU-Kommission den Zulassungsprozess von Pestiziden eigentlich transparenter gestalten. Eine Anfrage des Umweltinstituts zur Schädlichkeit von Sulfoxaflor für Bestäuber zeigt allerdings, dass aus diesem Vorhaben bisher noch nichts geworden ist.

>> zum Artikel

Haft wegen Bienensterben

Österreich/Klagenfurt: Vier Monate Haft wegen Bienensterbens

Das massenhafte Bienensterben im vergangenen Frühjahr 2018 in St. Andrä im Lavanttal hatte – gottlob – ein gerichtliches Nachspiel. Gegen den Chef des Obstbauverbandes war Anklage wegen vorsätzlicher Beeinträchtigung der Umwelt erhoben worden.

Weiterlesen

Imker erstattet Anzeige

Ein Imker wagt sich aus der Deckung

Tausende verendete Flugbienen sorgten im Sommer für Empörung. Doch die Täter dürften wohl ungeschoren davonkommen.

Weiterlesen

Bienensterben durch Glyphosat

Glyphosat soll Ursache für Bienen-Sterben sein – SPIEGEL ONLINE

Glyphosat verantwortlich für BienensterbenDas Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat gehört zu den umstrittensten Chemikalien unserer Tage. Entwickelt wurde es vom ursprünglich amerikanischen, kürzlich von Bayer übernommenen Unternehmen Monsanto – und es steht im Verdacht, schädigende Nebenwirkungen zu haben.

www.spiegel.de/glyphosat-soll-ursache-fuer-bienen-sterben_sein

Quelle: SPIEGEL ONLINE (vom 24.09.2018)

Anzeige wegen Bienensterben

Die Gefahr lauert vor und nach dem Spritzverbot

Anzeige eines Pusterer Imkers wegen BiennesterbenMit einer Anzeige, weil Tausende seiner Bienen vergiftet worden sind, hat ein Imker aus dem Pustertal in Südtirol für eine Premiere gesorgt. „Der Großteil der Bauern ist sehr, sehr sensibel für die Bienen. Ein kleiner Teil aber sieht diese als lästiges Übel an“. (Engelbert Pohl)

Datei: 20180714_Bienensterben.pdf
(Artikel als PDF zum Herunterladen)

Quelle: © Tageszeitung Dolomiten
https://www.stol.it/Dolomiten

Bienen totgespritzt

20180712_Dolomiten_BienensterbenBIENENZUCHT
Bienen von 11 Völkern in Vilpian verenden
– Imker erstattet Strafenzeige
– Zooprophylaktisches Labor: Bienengefehrdende Mittel und verbotenes Chlorprofem waren Ursache
– Schuler: Schuldigen suchen, solche Vorfälle schaden der gesamten Landwirtschaft

Datei: 20180712_Bienensterben.pdf
(Artikel als PDF zum Herunterladen)

Quelle: © Tageszeitung Dolomiten
https://www.stol.it/Dolomiten

Bienensterben

Bienensterben wegen exzessiven Einsatzes von Pestiziden

Die exzessive Ausbringung von Pestiziden soll in Friaul-Julisch Venetien seit Jahren zum Bienensterben beitragen. Unter Verdacht stehen eine Reihe von Insektiziden, die sogennanten Neonicotinoide. Jetzt wurde von der staatlichen Forstpolizei gehandelt.

Link: https://www.suedtirolnews.it/bienensterben-wegen-einsatzes-von-pestiziden

© https://www.suedtirolnews.it

Petition „Stoppt das Bienensterben!“

Hallo! Das Bienensterben in Europa ist dramatisch. Doch jetzt will die EU-Kommission endlich handeln: Drei der bienengefährlichsten Pestizide, die sogenannten Neonicotinoide, sollen EU-weit verboten werden. Das wäre ein wichtiger Schritt gegen das Bienensterben. Doch die österreichische Regierung muss das Verbot unterstützen, damit es eine Mehrheit dafür gibt.

Bitte fordere Umweltministerin Köstinger jetzt zum Handeln auf und unterzeichne diese Petition:

7.000 Mal toxischer als DDT!

Interview mit Walter Haefeker

Walter HaefekerNehmt euch für dieses Interview Zeit! Ich kann euch versprechen, dass es sich lohnt. Walter Haefeker, Präsident der European Professional Beekepers Association und Vorstandsmitglied im Deutschen Berufs-Imker-Bund spricht sehr exakt und kompetent über den Zusammenhang zwischen Pestiziden und Bienensterben, oder allgemeiner: zwischen Pestiziden und Artensterben.

Link: https://vimeo.com/126427673

Quelle: http://wundervonmals.com/7-000-mal-toxischer-als-ddt/

© 2018 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑