Schlagwort: Glyphosat (Seite 1 von 5)

Glyphosatstudien finanziert

Kritik an Monsanto

Glyphosat StudienDie Tocher des deutschen Chemie- und Pharmakonzerns Bayer, Monsanto, hat vor einigen Jahren zwei deutsche Glyphosatstudien mitfinanziert, ohne das kenntlich zu machen. So eine verdeckte Einflussnahme auf die Debatte über den Unkrautvernichter sei „inakzeptabel“, teilte Lobbycontrol heute mit.

Weiterlesen

Ausstieg aus Glyphosat

Weg frei für österreichisches Glyphosatverbot

Weg frei für österreichisches GlyphosatverbotDas österreichische Verbot von Glyphosat, das mit 2. Juli 2019 im Parlament verabschiedet worden ist, kann am 1. Jänner 2020 in Kraft treten. Das berichteten am Montag die Umweltschutzorganisationen Global 2000 und Greenpeace Österreich. Die EU-Kommission legte kein Veto ein.

Weiterlesen

Massensterben durch Pestizideinsatz

Massensterben in Zentralamerika

Seit 20 Jahren beobachten ExpertInnen eine auffällige Häufung von chronischem Nierenversagen in den Zuckerrohranbaugebieten in Zentralamerika, bereits über 20.000 Menschen sind daran gestorben. Jüngste wissenschaftliche Erkenntnisse beweisen einen Zusammenhang mit dem Einsatz des Unkrautvernichters Paraquat und des Bayer-Pestizids Glyphosat. Auch die Menschen in der Projektregion der INKOTA-Partnerorganisation APADEIM in Nicaragua sind betroffen.

Weiterlesen

Arnold Schuler Laier

Das Gefährliche sind nicht die dicken Lügen, sondern Wahrheiten – mäßig entstellt.“

Die alte-SVP-Landesrat-Arnold-Schuler-Laier, die am 12.09.2019 im Südtiroler Landtag immer den gleichen Käse leiert: „Glyphosat zählt wegen seiner niedrigen Toxizität nicht zu den Giften, Kupfersulfat ist weit giftiger. Alkohol, Wurst und Schinken sind hingegen sicher krebserregend, aber nicht verboten.“

Weiterlesen

Glyphosat-Verbot ab 2023

Deutsche Regierung beschließt Glyphosat-Verbot ab Ende 2023

Der Einsatz des umstrittenen Herbizids soll schrittweise eingestellt werden, hat das Kabinett entschieden. Das soll das Insektensterben bremsen. – Der Bund will Regierungskreisen zufolge den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat bis 2023 komplett verbieten. Zum Stichtag 31.12.2023 werde der Einsatz glyphosathaltiger Mittel verbindlich beendet, heißt es im „Aktionsprogramm Insektenschutz“, den das Bundeskabinett laut Reuters am Mittwoch beschloss. In den nächsten Jahren soll demnach die Anwendung bereits um drei Viertel reduziert werden.
www.sueddeutsche.de/glyphosat-verbot

Verringerte Glyphosat-Strafe

US-Gericht senkt Glyphosat-Strafe für Bayer deutlich

Der deutsche Bayer-Konzern kommt in einem der wichtigen Glyphosat-Prozesse in den USA mit einer deutlich geringeren Strafzahlung davon. Die zuständige Richterin Winifred Smith senkte den von den Geschworenen verhängten Schadenersatz für die an Krebs erkrankten Kläger in der Nacht auf Freitag von insgesamt rund zwei Milliarden (1,80 Mrd. Euro) auf 86,7 Millionen Dollar (78,00 Mio. Euro).

www.stol.it/US-Gericht-senkt-Glyphosat-Strafe

Weiterlesen

Kolumne zur Ökowende

Für die Ökowende braucht man nicht immer die große Show
Petra Pinzler 04.07.19

© www.zeit.de

Morgenkolumne heute von Petra Pinzler 04.07.19

Eine kleine Gemeinde baut Parks zu Gemüsegärten um und Österreich verbietet Glyphosat: Es sind derzeit mehr die kleinen Meldungen, die dem Umweltschutz Mut machen.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2020 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑