Schlagwort: Bayer (Seite 1 von 2)

Verringerte Glyphosat-Strafe

US-Gericht senkt Glyphosat-Strafe für Bayer deutlich

Der deutsche Bayer-Konzern kommt in einem der wichtigen Glyphosat-Prozesse in den USA mit einer deutlich geringeren Strafzahlung davon. Die zuständige Richterin Winifred Smith senkte den von den Geschworenen verhängten Schadenersatz für die an Krebs erkrankten Kläger in der Nacht auf Freitag von insgesamt rund zwei Milliarden (1,80 Mrd. Euro) auf 86,7 Millionen Dollar (78,00 Mio. Euro).

www.stol.it/US-Gericht-senkt-Glyphosat-Strafe

Weiterlesen

Bayer sammelt Daten

Der Bayer-Konzern sammelt offenbar systematisch öffentliche Meinungsäußerungen im Internet zu bestimmten kontroversen Themen wie z.B. Glyphosat.
Wenn Du schon einmal etwas dazu im Internet gepostet hast oder z.B. einen Beitrag dazu auf Twitter retweetet hast, ist es gut möglich, dass auch Du in der Datenbank von Bayer gelandet bist.
Link: www.umweltinstitut.org/bayer-dsgvo

Weiterlesen

Wirbel um Monsanto

Ärger für Monsanto in Australien
www.schweizerbauer.ch/aerger-mit-monsanto

Die Ausspäher von Monsanto waren extrem fleißig
www.spiegel.de/monsanto-kritiker-liste

Monsanto droht in Indien Millionenstrafe
diepresse.com/Monsanto-droht-Millionenstrafe

Monsanto: Klage wegen Umweltschäden
www.finanzen100.de/probleme-wegen-monsanto

Bayer unter Druck

Bayer verliert den dritten „Monsanto-Prozess“ in Folge

Der Druck auf Bayer steigt: Der Pharmakonzern hat in den USA auch den dritten wichtigen Prozess um angeblich krebserregende Produkte der Tochter Monsanto verloren. Die Geschworenenjury des zuständigen Gerichts im kalifornischen Oakland verurteilte das Unternehmen zu Schadensersatz in Höhe von insgesamt rund zwei Milliarden Dollar (umgerechnet etwa 1,78 Milliarden Euro) an die beiden Kläger. Der größte Teil davon entfällt auf sogenannten Strafschadensersatz, wofür es im deutschen Recht keine Entsprechung gibt.

Monsanto überwacht Kritiker

Monsanto wollte Kritiker „erziehen“

Wie französische Medien am Donnerstag berichteten, habe Monsanto in Frankreich „geheime Listen“ von Kritikern geführt. Erklärtes Ziel sei es gewesen, diese zu „überwachen“ und besonders hartnäckige Gegner zu „erziehen“.

Bayer & Glyphosat

Aktuelles aus der Presse:

Ein französischer Bauer gewinnt einen wichtigen Rechtsstreit
www.spiegel.de/franzoesischer-bauer-gewinnt-rechtsstreit

Aktionäre sprechen der Konzernführung von BAYER Misstrauen aus
www.spiegel.de/misstrauen-gegen-Bayer

Schädigt Glyphosat die Nachkommen?
www.tagesspiegel.de/studie-zu-unkrautvernichter

Weiterlesen

Zulassung von Thiacloprid?

EU plant Zulassung von Bayer-Insektengift Thiacloprid

Pestizid kann Föten schaden. Der Konzern will, dass die EU die Erlaubnis für Thiacloprid verlängert. Doch eigentlich sind Pestizide verboten, die wahrscheinlich die Fruchtbarkeit schädigen. Thiacloprid gehört zur Pestizidgruppe der Neonikotinoide. Sie hatten lange den Ruf einer Wunderwaffe, weil sie Fressfeinde der Pflanzen töten, aber nützliche Insekten angeblich nicht. Dann entdeckten Forscher allerdings, dass die Substanzen doch Bienen und andere Bestäuber schädigen können.
Link: www.taz.de/Artikel

Rückschlag für Bayer

Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat in den USA einen wichtigen Teilprozess um angebliche Krebsrisiken durch das Pflanzenschutzmittel Glyphosat der Tochter Monsanto verloren. Das als Roundup im Handel erhältliche Mittel sei für die Krebserkrankung des Klägers mitverantwortlich, befand die Jury – Das Urteil der sechsköpfigen Jury ist ein schwerer Rückschlag für den Chemie- und Pharmariesen Bayer.

ORF: orf.at/Rückschlag_für_Bayer
Finanzen100: www.finanzen100.de/bayer-aktie-rutscht-ab
NZZ: www.nzz.ch/usa-niederlage_für_bayer
QUER: https://m.facebook.com/story
NACHDENKSEITEN: www.nachdenkseiten.de

Weiterlesen

taz gegen Bayer

taz zwingt Bayer in die Knie
Krebs-Rundumpaket von Bayer

© taz.de vom 24.10.18

Der Chemiekonzern wollte der taz eine Titelseite zum Pestizid Glyphosat verbieten. Die taz klagte dagegen – jetzt zieht Bayer zurück. Titelseiten der taz sind bekannt für ihren Humor. Am 24. Oktober 2018 zum Beispiel druckte die Zeitung eine Persiflage auf Pharmaanzeigen. Vor einem grellen rosa Hintergrund prangte die Schlagzeile „Das Krebs-Rundumpaket“.

Link: www.taz.de/Bayer

Weiterlesen

Niederlage für Bayer

Französisches Gericht widerruft Zulassung für Glyphosat-Unkrautvernichter Roundup

Der Bayer-Konzern hat in Frankreich eine Niederlage erlitten: Das Verwaltungsgericht in Lyon widerrief die Zulassung für das glyphosathaltige Unkrautvernichtungsmittel Roundup Pro 360.

[…] Im aktuellen Fall kamen die Richter zu dem Schluss, dass die staatliche Agentur für Lebensmittelsicherheit Anses einen Fehler gemacht habe, als sie Roundup im März 2017 die Zulassung erteilte. Auch wenn Glyphosat von der Europäischen Union freigegeben sei, hätten wissenschaftliche Studien und Tierversuche gezeigt, dass das Unkrautvernichtungsmittel aufgrund seiner Zusammensetzung giftiger als Glyphosat sei. Das Produkt sei möglicherweise krebserregend für Menschen und schädige die Umwelt. […]

Link: www.spiegel.de/Glyphosat

Ältere Beiträge

© 2019 Der Malser Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑